Die FoodFighters laden zur Kochshow auf Burg Rheinfels

/
0 Comments

Organisiert die große Open-Air-Kochshow auf Burg Rheinfels: Michael Schieferstein, Vorsitzender des Vereins FoodFighters.


09|03|2014   Die Teilnehmerzahl? Unbegrenzt! Das Ziel: Die Themen Lebensmittelverschwendung und gesunde Ernährung auf besondere Weise ins Rampenlicht rücken. Der Weg: Eine europaweit einzigartige Open-Air-Kochshow, zu der tausende Besucher erwartet werden. Die Veranstalter: Der gemeinnützige Verein FoodFighters in Kooperation mit dem Romantik Hotel Schloss Rheinfels.


FoodFighters Kochshow - Probieren und Mitkochen erwünscht

„Regional, nachhaltig und gesund Schlemmen“ - das ist das Motto einer europaweit einzigartigen Open-Air-Kochshow, die am Freitag, 17. April, von 12 bis 21 Uhr auf der Burg Rheinfels in Sankt Goar im Mittelrheintal stattfinden wird. Michael Schieferstein, Vorsitzender des Vereins FoodFighters und Botschafter des Deutschen Pavillons der Expo Milano 2015 für das Thema Lebensmittel, wird zusammen mit dem Team von Hotelküchenchef Frank Aussem das Gelände der imposanten Burg in ein Open-Air-Kochshowarena verwandeln. Geplant ist, dass an acht bis zehn Ständen live gekocht wird, und zwar ausschließlich mit sogenannten Aus- und Überschussware, also mit Lebensmitteln, die ansonsten weggeworfen worden wären. Märkte, Großhändler und Bauern der Region werden den „Aus- und Überschuss“ für die Kochshow stiften. „Sämtliche Speisen werden den Besuchern auf Spendenbasis ausgegeben. Und jeder darf gerne an den Ständen aktiv mitkochen“, wirbt Schieferstein für den Besuch und die aktive Teilnahme an der Kochshow, die Teil des von der Wochenzeitung "Die Zeit" bundesweit ausgerufenen Kochtages "So isst Deutschland" ist.

So gehts: FoodFighter Michael Schieferstein zeigt Schülern, wie man aus Aus- und Überschussware leckere Speisen zubereitet.
So gehts: FoodFighter Michael Schieferstein zeigt Schülern, wie man aus Aus- und Überschussware leckere Speisen zubereitet.

Ziel der Veranstalter ist es, mit der Kochshow auf die weltweite Verschwendung von Lebensmitteln aufmerksam zu machen. „Mit nur einem Zwölftel aller in den Industrieländern produzierten Lebensmittel könnte der gesamte Welthunger gestillt werden - und trotzdem landet 50 Prozent aller produzierten Lebensmittel auf dem Müll“, rechnet Schieferstein vor, der sich bereits seit zwei Jahrzehnten für den bewussten Umgang mit Lebensmitteln engagiert und erst vor wenigen Wochen mit Schülern eine große Kochshow in der IGS Emmelshausen veranstaltete (lies dazu mehr hier und hier). Die bei der Kochshow auf Burg Rheinfels eingehenden Spenden kommen zu 100 Prozent dem als gemeinnützig anerkannten Verein FoodFighters zugute, der damit weitere Projekte zur Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger und besonders Schulprojekte zum Thema nachhaltige und gesunde Ernährung unterstützen wird. Alle Lebensmittel, die nach der Veranstaltung übrig bleiben, werden an die Besucher und an Tafeln in der Region verteilt.
„Gerne und aus Überzeugung unterstützen wir die Aktion und möchten einem breiten Publikum demonstrieren, dass vieles von dem, was sonst vernichtet worden wäre, einfach 'zu gut für die Tonne' ist“, so Andreas Ludwig, Direktor des Romantik Hotel Schloss Rheinfels, das auch alle Kochutensilien, die Logistik, seine Mitarbeiter und den Abwasch unentgeltlich zur Verfügung stellt. „Wenn durch unsere Aktion jeder Besucher dazu gebracht wird, nur einmal am Tag in Folge darüber nachzudenken, ob der vermeintlich abgelaufene Joghurt wirklich weggeworfen werden muss, er oder sie ihn öffnet und feststellt, dass er noch zu genießen ist, dann hat sich unser Engagement schon gelohnt“, ergänzt Michael Schieferstein. Ganz besonders hoffen die Initiatoren und Ausrichter auf den Kochtag-Besuch von zahlreiche Eltern mit Kindern, damit die junge Generation lernt, Lebensmittel mehr zu respektieren und einzuschätzen, welcher Wert in unseren Nahrung steckt.


FoodFighters-Kochshow mit Rapper Flo und DJ-Urgestein Jonny

Die „Stars“ der Veranstaltung sind die Kochstationen, aber auch um diese herum wird am 17. April einiges geboten. Eine Ausstellung, aufgebaut aus Ausschuss- und Überschussware, verdeutlicht das Ausmaß und die Zusammenhänge der globalen Lebensmittelverschwendung, und der Verein FoodFighters stellt an einem Infostand seine Projekte vor und informiert über das Thema Lebensmittelverschwendung und gesunde Ernährung.

Mit dabei sein wird auch Rapper Flo von der Band Ezetara, die durch ihre YouTube-Videos bekannt geworden ist. Er wird am Abend seinem Song „1 Milliarde“, in dem er die Massentierhaltung und ihre Folgen anprangert, live auf die Burgbühne bringen. Weiterer musikalischer Gast im Rahmenprogramm ist Jonny Klotzsche, ein echtes DJ-Urgestein aus Bad Kreuznach. Geboten wird zudem eine Verlosung, bei der es viele Preise zu gewinnen gibt, so unter andere eine Reise nach Berlin (viertägiger Aufenthalt), eine veganes Wochenende für zwei Personen im Hotel Nicolay an der Mosel oder ein Wochenende in einem Bio Hotel.
Wir hoffen natürlich auf ein großes Interesse und freuen uns auf viele, viele Besucherinnen und Besucher, rühren Küchenchef Frank Aussem und FoodFighter Michael Schieferstein die Werbetrommel für die große Open-Air-Kochshow auf Burg Rheinfels. Aktuelle Informationen zur Show gibt es auf der Internetseite der FoodFighters.

Randnotizen

„Feeding the Planet, Energy for Life“ - unter diesem Motto findet ab dem ersten Mai die Weltausstellung Expo in Mailand statt - und Michael Schieferstein, Gründer des Vereins FoodFighters und Leiter eines Kochprojekts an der Goethe-Grundschule Mainz, ist mit dabei. Der FoodFighter und Autor des Buch "Projekt: Globaler Wegwerf-Wahnsinn“ wurde zu einem der sechs Botschafter des Deutschen Pavillons auf der Weltausstellung ernannt. Was der FoodFighter von seinem Einsatz auf der Expo erwartet und wo er die Hebel beim Kampf gegen den Lebensmittel-Wegwerfwahn ansetzt, erfährst Du im Interview, das hier zu finden ist.

Passend zum Motto der Weltausstellung Expo Milano 2015 nimmt der deutsche Pavillion in Mailand Stellung zum Thema der weltweiten Nahrungssicherung. Der gelernte Koch und engagierte FoodFighter Michael Schieferstein ist dabei für den Bereich Lebensmittel zuständig. Als Themenbotschafter wird er die allgemeinen Ideen und Lösungsansätze zum Thema Welternährung, die im Pavillon präsentiert werden, mit der Darstellung seines konkreten Engagements gegen die Lebensmittelverschwendung und für eine nachhaltige Ernährung bereichern. Bei der Weltausstellung in Mailand, zu der rund 20 Millionen Besucher erwartet werden, wird Schieferstein speziell sein Kochprojekt an der Goetheschule Mainz vorstellen, das er seit dem Schuljahr 2013/14 leitet: „Kern des Projektes ist es, dass die Kinder den Wert der Grundnahrungsmittel schätzen lernen, erfahren, wie sie sich gesund ernähren können, die Teamarbeit beim gemeinsamen Zubereiten der Speisen wie selbstverständlich erlernen und die Gemeinschaft beim Verzehr als normale Interaktion - auch in der Familie - erleben“, so Schieferstein.


Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare :